Back to Top

Heilpraktikerin Cornelia Wiemert ● Wildensteiner Strasse 32, 10318 Berlin

+49(0) 3051488577  Mobil: +49(0) 15254767632

kontakt@burnouthilfe-und-praevention.de

Es darf ein wenig Ballast mehr sein!

Gönnen Sie sich was Gutes, es darf auch etwas mehr Ballast sein.

Der Verzehr von Ballaststoffen verringert das Risiko von zahlreichen ernährungsbedingten Erkrankungen. Insbesondere Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und Magen- Darm- Erkrankungen, aber auch solche Wohlstandskrankheiten wie Gicht und Bluthochdruck.

Viele Menschen tun sich schwer, die Richtwerte von mindestens 30 gr. pro Tag für die Ballaststoffzufuhr zu erreichen.

Dabei ist es so einfach.

Täglich 3 Portionen  ballaststoffreiches Gemüse und 2 Portionen Obst und schon ist die Tagesversorgung gesichert.

Die Ballaststoffzufuhr ist am einfachsten, natürlich, mit Obst und Gemüse aber auch mit Vollkornvarianten  von Brot, Nudeln und Reis.

Sie verlängern das Sättigungsgefühl und beeinflussen den Kohlehydratstoffwechsel positiv, in dem sie z.B. die nüchtern Blutglucosekonzentration senken.

Sie haben eine verstärkte Bindungsfähigkeit von z.B. Gallensäure somit kann das Risiko von Gallensteinen aber auch koronaren Herzerkrankungen, durch die Normalisierung des Cholesterinwertes, gesenkt werden.

Ballaststoffe sind die Wasserbinder schlecht hin, auf Grund dieser genialen Eigenschaft wird die Viskosität des Speisebreies und damit auch des Stuhlgangs beeinflusst, der Stuhl wird weicher und Ihr Darm dankt es Ihnen.

Verstopfungen dürften damit kein Problem mehr sein.

Also her mit dem Ballast!

Ballaststoffe beschleunigen das Sättigungsgefühl, binden die Verdauungssäfte und helfen die Cholesterin erhöhenden Fettsäuren auszuscheiden.

  •  Schlemmen Sie mal wieder ganz in Weiß!       Weiße Bohnen: 60 g =12,8 g Ballaststoffe

  •  Profitieren Sie von den kleinen Grünen!          Grüne Erbsen: 200 g = 8,6 g Ballaststoffe

  •  Es darf auch mal Kohl sein!                                Rosenkohl: 200 g = 8,4 g Ballaststoffe

  •  Essen Sie sich fit!                                                  Linsen: 60 g = 7,2 g Ballaststoffe

  •  Kosten Sie die Vorzüge aus!                               Rote Beete: 200 g = 7 g Ballaststoffe

  •  Davon sollten Sie sich eine Scheibe                  Vollkornbrot (bitte das gemahlene volle  abschneiden!                                                         Korn: 100 g = 6,9 g Ballaststoffe

  • Genießen Sie italienische Momente!                 Artischocke: 1 Stück = 6 g  Ballaststoffe

  •  Setzen Sie auf Fruchtpower!                              Erdbeeren: 200 g = 4,4 g Ballaststoffe

  •  Gönnen Sie sich die kleinen Schwarzen!         Schwarzwurzeln: 200 g  = 10 g Ballaststoffe

  •  Pflücken Sie Ihr Glück!                                         Heidelbeeren: 200 g = 9,8 g Ballaststoffe