Back to Top

Heilpraktikerin Cornelia Wiemert ● Wildensteiner Strasse 32, 10318 Berlin

+49(0) 3051488577  Mobil: +49(0) 15254767632

kontakt@burnouthilfe-und-praevention.de

Die Saisonale Kost

Die Heilkraft der Jahreszeiten

Der Wechsel von einer Jahreszeit in die andere, ist einer der Hauptgründe für Krankheiten. Deswegen sollten wir gerade in den Übergangszeiten auf unser Wohlergehen achten. Andererseits liegt darin die Chance Fehlentwicklungen zu korrigieren.

In der heute „alles, immer vorhanden sein Gesellschaft“ haben wir den Bezug zum Lauf der Natur verloren. Wir essen lieber im Winter Erdbeeren und beklagen uns, dass sie nach nichts schmecken, als uns damit auseinander zu setzen, was wann zur Verfügung steht.

Ich möchte Sie wieder für die jahreszeitliche Nahrungskette sensibilisieren, denn die Lebensmittel haben zur Erntezeit ihre größte Heilkraft.

Frühling

Es beginnt alles zu sprießen, zu grünen, zu blühen und zu wachsen. Der Wind wird lauer und die Sonnenstrahlen fangen an zu wärmen.

Die graue Zeit ist vorbei und in uns wächst das Verlangen, wieder mehr raus an die Luft zu gehen.

 

Die Schattenseiten, vom Frühling, sind ein schlechtes Immunsystem durch wenig Sonne, wenig Bewegung an frischer Luft und zuviel Völlerei um die Weihnachtszeit. Nun gilt es, das alles wieder auf Spur zu bekommen.

Die Fastenzeit kommt da wie gerufen.

Um die Osterzeit gibt es in nahezu allen Religionen über einen bestimmten Zeitraum eine Fastenzeit. Auch nicht religöse Menschen sollten regelmäßig einmal Buße tun, um über ihren Konsum nachzudenken und sich in Bescheidenheit zu üben, nicht nur im Essen.

In der Nahrungskette ist im pflanzlichen Bereich viel junges Grün, zarter Kopfsalat, der erste Feldsalat, Radisa, die ersten Löwenzahnblüten und Blätter sowie Gänseblümchen erntebereit. Die Erdbeeren beginnen zu blühen und der Kohlrabi aus dem Gewächshaus wird mit Wonne verschlungen.

Aber auch Dinge wie Milch, sind in diesen Tagen nährreicher als sonst, vorausgesetzt: die Kuh konnte ebenso glücklich über den Frühling, die ersten frischen Grashalme abgrasen.

Sommer

Ist die Zeit des Wachstums, alles wächst und gedeiht, wird groß, kräftig und üppig. Es ist lange hell und warm. Man ist gefühlte 24 Stunden draußen in der Natur unterwegs.

Langsam ist zu erkennen, wie viel die Erntezeit im Herbst bringen wird. Die Blüten formen sich langsam zu Früchten.

 

Es herrscht Wachstum in jeglicher Richtung.

Die frühen Sorten von Obst und Gemüse sind ernte reif, der große Jahresurlaub steht vor der Tür und auch der Wachstum an Arbeit, steht bevor die wohlverdiente Auszeit kommt in vollem Gange.

Wieder ist unser Immunsystem das leidtragende, immer noch mehr, und wenn der Urlaub beginnt, haben wir buchstäblich die Nase voll.

In Stresssituationen leidet die Ernährung, man isst mal schnell was zwischendurch oder lässt ganze Mahlzeiten ausfallen. Fastfood und Co werden dann zur Regel. Mit der inneren Beruhigung im Urlaub wird alles besser- so die Hoffnung.

Aber wird es das?

In der heutigen schnelllebigen Zeit gibt es immer neue Zeitpunkte, ab denen es besser werden soll. Aber am Ende wird es mehr und mehr, der Genuss in jeglicher Hinsicht geht verloren und wir bekommen ein ernstes Problem.

Damit Sie sich Ihren Genuss erhalten, hier eine Sommeridee- sie ist für den Sommer, wie auch den Herbst geeignet und kann bei Bedarf für den Grill umfunktioniert werden.

Herbst

Der Herbst ist die Zeit der bunten Blätter und Farben. Die Pflanzen verändern ihre Farben und ziehen aus den grünen Blättern die Kraft für den bevor stehenden Winter. Das Wetter wird trüber und kälter, der Wind frischt auf und bläst einem gut um die Ohren. Wieder eine gute Voraussetzung, krank zu werden. Erkältungskrankheiten stehen jetzt auf der Tagesordnung.

Winter

Der Winter ist der Zeitraum des Rückzugs, die meisten Tiere gehen in den Winterschlaf und auch in der Natur sieht es aus als wäre sie zugedeckt und würde schlafen. Im täglichen Leben läuft alles gemäßigter ab, man ist zeitiger zu Hause und kann es sich gemütlich machen. So sollte es sein, nur ist es so?

 

Im Winter ist es Zeit für warme Suppen, geerntet werden Kohlsorten die Frost für ihren guten Geschmack benötigen. Als da wären Rosenkohl und Grünkohl. Die Obsternte, außer Kiwi, ist durch und wir erhalten Lagerbestand oder auch die Exoten, wie Orangen, Mandarinen, Mango etc.

Die Erntekalender sollen Ihnen das Gefühl für den Kreislauf der Natur erleichtern. Im Angesicht des, immer alles vorhanden sein, kann man da leicht den Überblick verlieren.

 Zur Erntezeit hat die Nahrung ihre größte Heilkraft, nutzen Sie dies und verfeinern Ihr Gefühl für die Natur. Was kann ich wann ernten, welche Inhaltstoffe sind wo drin und helfen wo gegen, sollte ich nur die Blüte, das Blatt oder die Wurzel verwenden oder doch die ganze Pflanze? Hier finden Sie dazu die Antworten.

Erntekalender für Obst & Gemüse

 

Dieser kleine Erntekalender erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, aber er soll ihnen die Kaufentscheidungen für eine Saisonale Kost erleichtern.

Erntekalender-Gemüse Erntekalender-Obst

 

Erntekalender für Heilkräuter

Er beinhaltet Heil- und Wildkräuter und die Information was geerntet wird.

Erntetabelle-Heilkräuter